temporary out of order

das leben suckt. lohnarbeit frisst leben auf darum wird die kreative pause der stalkas erstmal weitergehen. ab der nächsten woche gibs neues zu vermelden.

Du bist „1a Deutsche Muskelarbeit“!

bild

Von der Szene – Für die Szene

Irgendwie witzig.

Thats economy, stupid. Wann übernimmt die Chinesische Nationalbank Mob Action?

Stalker empfiehlt: Slavoj Zizeks „The pervert’s guide to cinema“

THE PERVERT‘S GUIDE TO CINEMA bietet eine Einführung in einige von Zizeks fesselnsten Ideen über die Fantasie, Realität, die Sexualität und das Begehren, sowie Subjektivität, Materialismus und filmische Form. Ob er David Lynch’s Filme enträtselt, oder alles verwirft, was man jemals glaubte, über Hitchcock zu wissen, Zizek erhellt die Leinwand mit seiner Leidenschaft, seinem Geist und seinem unerschöpflichen Sinn für Humor.

Und als kleines Schmankerl, Zizek zu Vegetariern:

„Ums Ganze…“ goes strange

Nicht nur die Kartoffel-Veranstaltung in Berlin, über die zahlreich berichtet wird (u.a. hier), wirft so einige Fragen auf, nein auch ein kürzlich erschienener Text auf der „UG-Sonderseite“ lässt an der Linie der UG-Leute zweifeln. Da erschien kurz vor dem Brimborium in Dresden ein Text über das „ideologische Gedenken“ der Bürgerlichkeit, welches, laut Text, von dem Antifabündnis ideell mitgetragen wurde. Wenige Stunden nach der Veröffentlichung verschwand dieser wieder und ist im Moment zumindest von der Stalker-Redaktion nicht wieder auffindbar. Warum fragen wir uns? Ist es das durcheinander-Würfeln unterschiedlicher Ebenen nur um den roten Faden vermeintlich weiter zu spinnen oder ist es die trostlose Erkenntnis, dass man bei aller (auch berechtigter Kritik) selbst nichts besseres anzubieten hat als die Binsenweisheit: „Nötig ist antinationale Kritik und antikapitalistische Praxis, und zwar   24/7/365.“ Ist es die Verunglimpfung des Anti-Nazi-Bündnisses als „bessere Nazipolizei“ oder doch die fast schon relativierend anmutende Gleichsetzung von Demokraten und Faschisten? Quo vadis UG?